Für einen alten Freund

Du Verirrtes,
bist gefallen,
herumgewirbelt,
tänzelst unter tausend Brüdern und Schwestern über den Asphalt.
Wir heben Dich auf,
bewahren Dich,
schauen durch Dich hindurch
zum Mutterbaum
und sehen im Morgentau des lichten Tags,
kristallglitzernd,
Deinen Lebenskeim beflügelt.
Hinaus strebst Du
und entfaltest zwischen Deinen feinen Adern
den Fächer unserer Obhut.
Wir heben Dich auf,
bewahren Dich
und erkennen uns selbst.

Über den Autor

Lebensringer
Lebensringer

Mal Dichter, mal Denker, mal Marketingfuzzi, der am liebsten als radelnder "Lost Boy" auf Abenteuerreisen geht.

"Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn.

Ich kreise um Gott, um den uralten Turm,
und ich kreise jahrtausendelang;
und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm
oder ein großer Gesang."

[Rainer Maria Rilke]

1 Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Das gibt ein grosses *LIKE*, weil es einerseits ein Herbstgedicht und andererseits ein Gedicht mit einer Stimmung in Dur trotz aller Melancholia ist!
    Thanks to my friend!

Lebensringer Von Lebensringer

Beiträge